Gute-Laune-ABC (Teil 4)

Q wie Qualität
Geben Sie Ihrem Leben (noch) mehr Qualität. Damit ist alles gemeint, was individuell zu Ihrem Wohlbefinden und Ihrer (Lebens-)Zufriedenheit beiträgt – von der Gestaltung Ihrer Umgebung über die Organisation Ihres Alltags bis hin zu Freizeit und Pflege von Hobbies.
 
R wie Ruhe
Richtig zur Ruhe kommen, auch den Sinnen eine Aus-Zeit gönnen – hierbei hilft Meditation. Wenn Sie meditieren, sind Sie ganz bei sich selbst. Anspannung, Nervosität oder Stress fallen mehr und mehr von Ihnen ab und Atemzug um Atemzug stärken Sie Ihr inneres Gleichgewicht.
 
S wie Schlaf
Schlaf, Stimmung und Leistungsfähigkeit hängen eng zusammen. Legen Sie Sorgen, ungelöste Probleme und Konflikte vor der Schlafzimmertür ab. Den Tag ausgeruht und erholt zu beginnen
 
T wie Tanzen
Tanz ist eine der ältesten Formen Gefühle lebendig werden zu lassen. Gerade durch die Leichtigkeit und den Schwung der Bewegung beim Tanzen wird Stress gut abgebaut und gute Laune entsteht wie von selbst.
 
U wie Urlaub
Urlaub ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Genießen Sie sie voll und ganz – lassen Sie den Alltag zu Hause. Um neue Energie zu sammeln und gut gelaunt zurückzukommen, ist es wichtig, auf gänzlich andere Gedanken zu kommen und sich auf neue Eindrücke voll einzulassen.
 
V wie Vitalstoffe
Auch Vitamine und Mineralstoffe sind für die gute Laune wichtig. Achten Sie auf eine ausgewogene, vitalstoffreiche Ernährung. Vom Gehirn aus werden Stimmungen und Gefühle durch Botenstoffe gesteuert. Diese Botenstoffe können durch eine gezielte Ernährung angeregt und beeinflusst werden.
 
W wie Wasser
Wenn Sie tagsüber sehr angespannt gearbeitet haben, können Sie durch eine warme Fünf-Minuten-Dusche nach Feierabend den Stress regelrecht wegspülen und schnell wieder Harmonie in Ihr vegetatives Nervensystem bringen – auch ein heißes Bad am Abend kann Wunder wirken.
 
X wie XXL
Denken Sie großzügig statt sich über kleine Unvollkommenheiten und Stolpersteine zu ärgern! Wer sich auf die Verwirklichung wichtiger Ziele und Vorhaben konzentriert und bei Nebensächlichkeiten auch mal Fünfe gerade sein lassen kann, tut viel für seine stimmungsmäßige Großwetterlage.
 
Y wie Yin & Yang
Sorgen Sie für Ausgewogenheit – Spannung und Entspannung, Aktivität und Ruhe, Denken und Gefühl, Anstrengung und Erholung. Eine gelungene Balance zwischen verschiedenen Lebensbereichen kann die Lebensqualität ungemein steigern.
 
Z wie Zufriedenheit
Zufriedenheit ist immer auch eine Frage der Perspektive und des Vergleichs. Wenn Sie öfter mal innehalten und sich bewusst machen, was es alles in Ihrem Leben gibt, was gut läuft und wofür Sie dankbar sein können, so wird Sie das ganz unfehlbar in gute Laune versetzen.
🙂 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.