Lachen ist die beste Medizin

die gorillasGestern habe ich in der UFA-Fabrik Sketche des Impro-Theaters „Die Gorillas“ erlebt und war hingerissen. Soviel am Stück habe ich schon lange nicht mehr gelacht; und auch um mich herum tobte das Gelächter durch den Saal; alle, die so wie ich an der 10-Jahres-Feier des UTS (Unternehmerinnen Tempelhof-Schöneberg) teilnahmen, empfanden ganz ähnlich. Und: Offensichtlich hat mir das umfassend gut getan, denn ich schlief ganz bärig tief und war heute Morgen schon nach dem Aufwachen topfit.
 
Wie mein Trainer- und Coach-Kollege Michael Blochberger kürzlich schrieb, ist
„Lachen in allen Kulturen der Erde ein Ausdruck von Wohlbefinden und Glück. Wer nicht lacht, wirkt auf andere krank oder unglücklich. Umgekehrt hat das Lachen einen direkten Einfluss auf Physis und Psyche des Menschen. Lachen macht gesund. Das haben zahlreiche Studien der letzten Jahre bewiesen.
Aus physiologischer Sicht beeinflusst unser Lachen in erster Linie die Atmung und das Herz-Kreislaufsystem. Die Herzfrequenz steigt an, die Gefäße weiten sich und der ganze Körper wird mit mehr Sauerstoff versorgt. Die Gefäße der Lunge werden besser durchblutet, diese nimmt vermehrt Sauerstoff auf und gibt mehr Kohlendioxid ab. Durch das stossartige Ausatmen werden Mikroorganismen aus der Lunge geschleudert. Langzeitstudien beweisen, dass häufig lachende Menschen gesündere Blutwerte aufweisen als ‚Miesepeter’.“ (mehr von Michael Blochberger auf www.cit-consult.de)
 
Recht hat er. Sorgen wir also dafür, im Alltag jenseits aller Probleme und Konflikte immer auch genug zum Lachen zu haben. Es tut gut, erleichtert und befreit. Und es schafft auf geniale Weise Abstand zu dem was uns gerade belastet oder uns Sorgen macht. Eigentlich wissen wir das, aber in der Hektik des Alltags denken wir oft nicht (rechtzeitig) daran. Wie wär’s mit einem kleinen Clown-Bildchen im Portemonnaie, das uns öfters daran erinnert?

Zuversichtlich in den Tag!

sonnenaufgangWälzen Sie sich morgens nur ungern aus dem Bett? Denken Sie schon vor dem Aufstehen an Sorgen und Probleme? An das, was an Schwierigem und Unangenehmen vor Ihnen liegt? Das ist kein guter Start. Diesen Dingen können Sie Ihre Aufmerksamkeit auch später noch widmen.

Beginnen Sie Ihren Tag lieber damit, sich erst einmal genüsslich zu räkeln und sich selbst dabei von Kopf bis Fuß zu spüren. Überlegen Sie dann, worauf Sie sich heute freuen können, was der Tag an Schönem für Sie bringen wird: beispielsweise den Abschluss eines wichtigen Projekts, ein Treffen mit jemand, den sie schätzen und mögen, einen schöner Film am Abend mit Freunden genießen – was auch immer. Betrachten Sie den Tag vorrangig als Chance, das Beste aus dem zu machen, was Ihnen begegnet. Jeder Tag ist einzigartig. Kein Tag unseres Lebens kann ein zweites Mal gelebt werden.

Gute Stimmung durch erfüllte Bedürfnisse

 

Ob wir uns wohl in unserer Haut fühlen oder uns oft eher zum Aus-der-Haut-fahren zumute ist, hängt unter anderem auch damit zusammen, inwieweit wir die folgenden sieben Bedürfnisse in unserem Leben erfüllt sehen:

1. Lieben und sich geliebt fühlen
2. Gesund und fit sein
3. Selbstbestimmt entscheiden können
4. Finanziell gesichert sein
5. Sich kreativ ausdrücken (Schreiben, Malen, Musik, Tanz usw.)
6. Mit dem, was man erschafft, eine Spur hinterlassen
7. Einen Lebenstraum haben und sich diesem anzunähern

Stellen Sie sich für jeden dieser sinnstiftenden Punkte eine Skala von 10 bis 0 vor.
10 (ist bei mir voll erfüllt)
0   (da habe ich erschreckende Defizite)
und schätzen Sie spontan bei jedem Punkt ein, wie stark oder schwach Sie dieses Bedürfnis in sich erfüllt sehen.

Dann greifen Sie einen Punkt heraus, der Ihnen besonders wichtig ist und wo Sie gerne zufriedener mit sich und Ihrem Leben wären. Was können Sie tun, was kann Sie dabei unterstützen, den gefühlten Wert auf der Skala um nur 1 Grad zu erhöhen?
Machen Sie ein Brainstorming und sammeln Sie Ihre Ideen dazu. Und die vielversprechendsten setzen Sie um. Wenn’s funktioniert, nehmen Sie wieder 1 Grad in Angriff – bei diesem Punkt, oder auch bei einem der anderen, so dass sich das Level Ihrer Skala anhebt.

Diese Art „Hautpflege“ kann ich nur wärmstens empfehlen. Ich selbst pflege mit diesem einfachen Tool schon seit Jahren mein persönliches Gute-Laune-Level, und das stärkt die Lebensfreude ganz enorm. 🙂