Die Happiness-Box

happiness-boxDas Set mit 50 praktischen Übungs- und Affirmationskarten, Begleitleporello und hochwertigem Kartenhalter aus Bambus.

Loslassen, was nicht glücklich macht – das sagt sich so leicht. Denn vielen fällt es schwer zu erkennen, mit welchen Gewohnheiten und Verhaltensweisen, Erwartungen und Ansprüche sie sich selbst blockieren – und wie sich diese ablegen lassen.

Die Happiness-Box hilft dabei aktiv loszulassen, sich von inneren Blockaden zu befreien und glücklich zu werden. Ob in der Liebe, Freundschaft und Gesundheit oder bei der Selbstverwirklichung und den ideellen Werten – die praktischen Übungen und positiven Überzeugungen begleiten Sie tagtäglich auf dem Weg zur Veränderung.

Das beiliegende Leporello erklärt, wie die Übungs- und Affirmationskarten eingesetzt werden können und warum das Loslassen in bestimmten Situationen wie in Beziehungen oder im Beruf wichtig ist. Die schön gestalteten Karten lassen sich überall hin mitnehmen, aufstellen und somit jederzeit anwenden. Ein wunderbares Geschenk für alle, die mehr Glück und gute Laune in ihr Leben bringen möchten.

Der nachfolgende Link

http://www.gu.de/media/media/115/75246986623224/9783833848186_leseprobe.pdf

führt direkt zur Leseprobe.

Wer zuerst lacht, lacht am besten

16_09_wer_zuerst_lachtDer KLEINE COACH für gute Laune

„Wer zuerst lacht, lacht am besten“ zeigt Ihnen kurzfristig und langfristig wirksame Wege zu mehr Lebensfreude.

Gute Laune ist ein Türöffner – zu Glück, Erfolg und Lebensfreude. Wer gut drauf ist, dem fällt vieles leichter und der sammelt ganz nebenbei Sympathiepunkte – beruflich wie auch privat. In meinem neuen Ratgeber „Wer zuerst lacht, lacht am besten“ stelle ich effektive Wege und praktische Tipps vor, wie Sie Körper, Geist und Seele auf Gute-Laune-Kurs bringen können.

Ausführlichere Informationen gebe ich gerne, freue mich über eine Buchrezension und stehe auch für ein Interview zur Verfügung.

Der Link

http://www.gu.de/media/livebooks/1145409_1164292/index.html

führt direkt zu einer Leseprobe.

Körper und Stimmung

gute-laune-faktorenZwei der wichtigsten Erkenntnisse aus der neueren Stimmungsforschung:

1. Stimmungen sind weniger durch äußere Ereignisse bedingt als vielmehr abhängig von physiologischen Zuständen. Die körperliche Verfasstheit entscheidet darüber, ob uns Widrigkeiten tatsächlich in miese Laune versetzen können. Dazu gehört beispielsweise:

– Habe ich gut geschlafen?
– Wie lange liegt die letzte Mahlzeit zurück?
– Wann habe ich zuletzt etwas getrunken? Wasser, Saft, Tee etc.
– Wann habe ich mich zuletzt „sportlich“ bewegt?
– Stehe ich unter Stress?
– Schmerzt gerade ein Körperteil?
– Bin ich müde und erschöpft oder fit und voller Energie?

Der Körper liefert die Vorgaben dafür, wie wir drauf sind. Dementsprechend sind Stimmungen das Produkt körperlicher Abläufe und Rhythmen plus des Einflusses äußerer Ereignisse – und schließlich der gedanklichen Interpretation dieser Vorgänge, unser Bewertungsraster.

2. So viele Nuancen und Variationen unsere Stimmungen auch haben mögen – sie lassen sich alle als Kombination und Wechselwirkung zweier elementarer physiologischer Körperzustände beschreiben:

– Energie/Energiemangel und
– Spannung/Entspannung.

Wir tun also gut daran, uns tagsüber öfter mal zu fragen, wie’s um unsere körperlichen Bedürfnisse bestellt ist, was wir gerade brauchen und wie wir dafür sorgen können, dass es uns physisch wie auch psychisch gut geht.

Wie der Herbst-Blues davonzieht…

beerbaumstrasse_herbstMorgens wird es erst spät hell – und oft kann man von „hell“ gar nicht wirklich sprechen. Der Himmel bleibt grau in grau und es nieselt so vor sich hin. Ein Stimmungstief zu Beginn der dunklen Jahreszeit ist keine Seltenheit. Wenn es draußen ungemütlich, nass und kalt wird, wenn die Tage immer kürzer und die Nächte immer länger werden, sickert leicht trübe Stimmung ein. Wie wär’s, da mit ein paar kleinen Aktionen gegenzusteuern?

Gönnen Sie sich viel Wärme! 
Ein heißer Kakao, eine kuschelige Decke, ein wohlig-warmes Bad … während draußen der Regen an die Scheiben schlägt und der Wind ums Haus heult, das hat doch was, besonders wenn Sie vorher …
Weiterlesen